Blog

D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Blog

Was unseren Chefredakteur aktuell beschäftigt - viele Einträge erscheinen nur auf Englisch.

More things Eva von Redecker misunderstands

As pointed out in my previous post, Eva von Redecker wants humankind to overcome capitalism in order to become able to solve our urgent problems. Among the things she misunderstands is that advanced capitalist societies do have an idea of the common good. They could – and should – do more to promote it.
0 Kommentare

Von Redecker’s “revolution promoting life” is a distraction

Eva von Redecker is a public intellectual who argues that humankind must overcome capitalism to solve our urgent problems. While it is true that we are at risk of collective suicide by destroying our planet’s environment, it is a fallacy to blame each and every problem on profit-driven economies. Demographic trends show that global capitalism is no a death cult.
0 Kommentare

BMZ-Beamter äußert sich zu vagen Grundlagen der Entwicklung

Beamte von Bundesministerien schreiben normalerweise keine Aufsätze darüber, was ihre Behörde nicht leisten kann. Sie sollen Politik umsetzen, nicht kritisieren. Wolfram Stierle vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) untersucht dennoch in einem neuen Buch die Grenzen der Leistungsfähigkeit seines Hauses.
0 Kommentare

Why I fear Ethiopia’s new conflict may prove long and brutal

Prime Minister Abiy Ahmed has declared victory, but the Tigrayan leadership says the fight is not over. Tens of thousands of people have fled to Sudan. The scenario does not look good. On the upside, the UN has announced an agreement with the government allowing it unrestricted access for delivering humanitarian aid.
0 Kommentare

Rasant wachsende Armut

Die Weltbank geht davon aus, dass die Zahl extrem armer Menschen 2020 weltweit wegen Covid-19, Gewaltkonflikten und Klimakrise zunimmt. Diese Warnung prägt ihren kürzlich erschienenen diesjährigen Bericht über „Poverty and Shared Prosperity“.
0 Kommentare