D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Unternehmensförderung

Innovativ und entwicklungs­fördernd

von DEG

In Kürze

Kenianische Kunsthandwerkerin, die SOKO nutzt.

Kenianische Kunsthandwerkerin, die SOKO nutzt.

Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft unterstützt Unternehmen nicht nur mit Finanzierung. Sie bietet mehr an – etwa das Programm Up-Scaling in der Aufbauphase innovativer Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen in Entwicklungsländern.

Dieses Angebot richtet sich an Unternehmen, die für klassische Mikrokredite zu groß sind, aber noch wachsen müssen, um für Geschäftsbanken attraktiv zu sein. Das Up-Scaling-Programm ist eines der Förderprogramme, die die KfW-Tochter DEG anbietet, um ihre Kunden gezielt zu unterstützen und ihren entwicklungspolitischen Auftrag wahrzunehmen. Seit Einführung des Up-Scaling-Programms im Dezember 2013 hat es knapp 50 Unternehmen aus 16 verschiedenen Ländern unterstützt. Die meisten sind afrikanisch. Förderungsbedingung ist neben der Innovationskraft unter anderem, dass das Geschäftsmodell positive Entwicklungseffekte generiert.

Eines der geförderten Unternehmen ist SOKO. Diese Online-Plattform verbindet ländliche Schmuck-Werkstätten in Kenia mit dem Weltmarkt. SOKO hat eine digitale Lieferkette für mehr als 2300 unabhängige Kunsthandwerker aufgesetzt. Diese erhalten über eine SOKO-App Bestellungen und fertigen den Schmuck nach vorgegebenen Produktdesigns an. Dabei setzen sie recyceltes Messing und nachhaltig und lokal bezogene Materialien wie afrikanisches Ankole-Horn, Holz oder Knochen ein. In der SOKO-Zentrale in Nairobi werden die Stücke anschließend veredelt und an die Endkunden in aller Welt verschickt. Die „virtuelle Fabrik“ ermöglicht es den Künstlern, trotz abgelegener Produktionsstandorte internationale Märkte zu erschließen. Bis zu fünfmal mehr verdienen die Handwerker dank des Systems.

SOKO investiert rund 3 Millionen Euro, um sein Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. 749 000 Euro davon stellt die DEG im Rahmen des Up-Scaling-Programms aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bereit. Damit kann SOKO unter anderem eine automatisierte Vergoldungsanlage finanzieren. Viele der im Rahmen des Up-Scaling-Programms finanzierten Start-ups etablieren sich am Markt und sind so erfolgreich, dass sie die Fördermittel zurückzahlen können.

Auch dem deutschen Green-Tech-Start-up Bio-Lutions (siehe Interview) hat die DEG 2017 Mittel aus dem Up-Scaling-Programm zur Verfügung gestellt. Sie waren für den Aufbau einer Pilotanlage für biologisch abbaubare Verpackungen und Einweggeschirr aus Pflanzenresten in Indien bestimmt. Seit dem vergangenen Jahr begleitet die DEG das Hamburger Unternehmen auch als Anteilseigner in die nächste Phase: Bio-Lutions baut die Produktion in mehreren Ländern aus. DEG

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren