D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Erdbeben

Ein Lichtblick

von Manish Dashottar

In Kürze

Medizinisches Camp in Nepal.

Medizinisches Camp in Nepal.

Ich war stolz, zu der CHAI-Nothilfe nach dem Erdbeben im April 2015 in Nepal beizutragen. Was unser Team dort erlebte, war hart: kollabierte Häuser, viele Tote und Geschichten von Verlust und Überleben. CHAI bedeutet Catholic Health Association of India.

Unser Projekt nannte sich Asha Kiran (Lichtblick) und wurde von internationalen Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt. Das erste Camp errichteten wir in Lisanku, einer besonders schwer betroffenen Region. Unser Team bestand aus zwei Ärzten, zwei Krankenschwestern und nepalesischen Freiwilligen. Wir brachten genügend Medikamente, Verbandsmittel und Spritzen mit.

Als wir das Camp gegen 8.30 Uhr aufbauten, humpelte ein Mädchen herbei. Ihre Beine zitterten und sie schluchzte ununterbrochen. Umgehend nahm sich ein Arzt ihrer an, bis sie sich besser fühlte. Dann strömten Menschen jeden Alters ins Camp. Sie brauchten medizinische Versorgung, hatten Wunden, Knochenbrüche und andere Verletzungen. Auch Fieber, Infektionen und Durchfall grassierten.

Doch wir wurden auch Zeuge von Selbstlosigkeit. Ein junger Mann trug seinen alten Vater auf dem Rücken. Er lief mindestens zwei Kilometer. Obwohl er selbst verletzt war und sein Fuß blutete, bestand er darauf, dass sein Vater zuerst versorgt wurde. Auch unsere freiwilligen Helfer zeigten Altruismus. Ihre Häuser waren zerstört, ihre Familien waren betroffen – und dennoch unterstützten sie unsere Arbeit im Camp.

CHAI-Teams gingen auch in die Dörfer. Oft mussten sie steile Berghänge hinaufsteigen, weil es keine richtigen Straßen gab. Dorfbewohner hatten weder Wasser noch Elektrizität. Unsere Teams erlebten dort enorme Entbehrungen: bittere Kälte, Nahrungsmangel und Obdachlosigkeit. Die nepalesische Regierung erkannte die Wirksamkeit des Ansatzes von CHAI, medizinische Versorgung mit soziopsychologischer Unterstützung zu verbinden, und bat CHAI darum, die Basis-Gesundheitszentren in der Erdbebenregion zu unterstützen.


Manish Dashottar ist Projektleiter bei CHAI (Catholic Health Association of India).
http://www.chai-india.org

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren