D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Desinformation

Falschinformation bekämpfen

von Ika Ningtyas

Heutzutage

Fast 2500 indonesische Medienschaffende sind vergangenes Jahr fortgebildet worden, um Informationen aus dem Internet auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Angesichts der kommenden Präsidentenwahlen im April 2019 werden die Anstrengungen erhöht, Desinformation effektiv zu bekämpfen.

Die indonesische Journalistenorganisation „Alliance of Independent Journalists Indonesia“ (AJI) hat rund 2000 Mitglieder. Im Jahr 2018 kooperierte AJI mit der Google News Initiative, um mehr als 1000 Journalisten und fast 1500 Bürgerjournalisten beizubringen, wie man den Wahrheitsgehalt von Texten, Fotos und Videos auf Social-Media-Plattformen überprüft (siehe Alphonce Shiundu im Schwerpunkt E+Z/D+C e-Paper 2018/05).

Der AJI-Vorsitzende Abdul Manan erklärt, dass immer mehr Informationen immer schneller in Umlauf seien. Um Online-Informationen zu überprüfen, müsse „die journalistische Kompetenz erhöht werden“. Und man müsse mit den technischen Entwicklungen mithalten können.

In vielen Ländern ist Desinformation vor allem während Wahlkämpfen an der Tagesordnung, so etwa bei den indonesischen Präsidentenwahlen 2014. Damals dominierten Falschmeldungen den Cyberspace. Diese „Fake News“ waren mit politischen, rassistischen und religiösen Untertönen aufgeladen.

Leider verbreiten auch einige Massenmedien Falschinformationen und verstärken so die Polarisierung der Gesellschaft. Manan warnt davor, dass Journalisten Gefahr liefen, von bestimmten Gruppen zu  Propagandazwecken manipuliert zu werden, wenn sie nicht imstande seien, Fake News zu identifizieren.

In Indonesien nutzen mehr als 132 Millionen Menschen (50,4 Prozent der Gesamtbevölkerung) das Internet. Eine Umfrage durch die „Indonesian Internet Service Providers Association“ (APJII) ergab, dass die Mehrheit das Internet für Social Media nutzt (fast 90 Prozent). Allerdings sind Social Media oft eine Quelle der Desinformation.

Die Anti-Defamation Society of Indonesia (Mafindo) ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die sich auf Faktencheck konzentriert. Eine neue Analyse von Mafindo zeigt, dass die Falschinformationen von Juli bis September 2018 zugenommen haben. Laut dem Mafindo-Vorsitzenden Setiaji Eko Nugroho sind rund 59 Prozent der Falschmeldungen „politisch belastet“.

Ein Beispiel der viralen Desinformation betrifft ausländische Arbeiter aus China, die verdächtigt werden, die „Rote Armee“ der chinesischen Kommunistischen Partei zu sein. Diese Falschinformation wurde zum ersten Mal am 20. September 2018 veröffentlicht und dann 63 000 Mal auf Facebook geteilt.

Redakteurin Inggried Dwi Wedhaswary von der Website kompas.com, die die Fakt-Checking-Fortbildung von AJI und Google News Initiative mitgemacht hat, meint, diese sei sehr nützlich gewesen. „Unsere Leser sind an den Ergebnissen unserer Überprüfungen interessiert.“ 


Ika Ningtyas ist eine freie Journalistin. Sie lebt in Java, Indonesien.
[email protected]

 


Links

Alliance of Independent Journalists (AJI):
https://aji.or.id/

Anti-Defamation Society of Indonesia (Mafindo):
https://turnbackhoax.id/

 

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren