D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Einsatz für Wandel

Augen auf beim Kleiderkauf

von Katja Dombrowski

In Kürze

Ernte von Fairtrade-Baumwolle

Ernte von Fairtrade-Baumwolle

Engagement Global unterstützt mit dem Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung (FEB) Projekte in Deutschland, die lebensnah über entwicklungspolitische Themen aufklären und zeigen, wie sich Bürger engagieren können. Mehrere der geförderten Projekte beschäftigen sich mit dem Thema faire Kleidung; wir stellen hier eine Auswahl vor.

Mit dem Bildungsprojekt „FairSchnitt: Verankerung von Nachhaltigkeitsaspekten im Studium von Modedesign und Bekleidungstechnik“ setzt sich der feministische Verein Femnet dafür ein, dass modebezogene Studiengänge Themen wie Rechte von Näherinnen, Sozial- und Umweltstandards in der Wertschöpfungskette berücksichtigen. Das Projekt, das an Hochschulen in mehreren Bundesländern läuft, erstellt Bildungsmaterialien, trainiert Multiplikatoren und veranstaltet Konferenzen sowie Ausstellungen.
http://www.fairschnitt.org/

Die Maßnahme „Mein Abschluss-Shirt: das geht auch fair“ im Rahmen der Kampagne für saubere Kleidung der christlichen Initiative Romero soll Jugendliche sensibilisieren. Ein Faltblatt lenkt die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf die Produktionsbedingungen und regt zum Kauf fair hergestellter Ware an. Ein zweites Faltblatt für Lehrkräfte informiert über Hintergründe der Kampagne, zeigt Handlungsmöglichkeiten auf und enthält Unterrichtsideen für Schüler aller Jahrgangsstufen.
http://www.saubere-kleidung.de/index.php/oeffentliche-­beschaffung/schulkleidung/389-zwei-neue-faltblaetter-zum-thema-schul-t-shirts

An Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene richten sich die Workshops im Projekt „Billige Kleidung – zu welchem Preis? Augen auf beim Kleiderkauf“ der Arbeiterwohlfahrt International (AWO). Darin geht es um den Zusammenhang zwischen günstigen Produkten und sozialen wie ökologischen Problemen bei der  Herstellung. Die Teilnehmenden sollen dazu angeregt werden, über den eigenen Lebensstil und Konsumgewohnheiten kritisch nachzudenken. Gemeinsam werden Kriterien für verantwortliches Handeln erarbeitet und Label und Siegel kennengelernt.
https://www.awointernational.de/globales-lernen/seminare-und-workshops/saubere-­kleidung.html

Das Südwind-Institut nimmt im Rahmen des Projekts „Arbeitswelten“ am Beispiel Indiens die vorgelagerten Stufen der textilen Kette  – wie die erste industrielle Verarbeitungsstufe der Baumwolle oder die Ent­körnung  – unter die Lupe. Die Arbeitsbedingungen dort seien ähnlich problematisch wie in den Nähereien. Im Laufe des Jahres sollen dazu eine Überblicksstudie und zwei Fact Sheets erscheinen. Engagement Global finanziert Maßnahmen wie eine Fachtagung und die Erstellung von Bildungs­materialien.
http://www.suedwind-institut.de/newsletter/newsletter-3-14/

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren