D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

- keine -

Cemex

Weltbekannt durch soziales Engagement

von Virginia Mercado

In Kürze

Geringverdiener brauchen erschwingliches Baumaterial.

Geringverdiener brauchen erschwingliches Baumaterial.

Sein Engagement im sozialen Bereich hat dem mexikanischen Baustofflieferanten Cemex international Anerkennung eingebracht. Im Juni dieses Jahres lobte die Interamerikanische Entwicklungsbank die sozialen und auf Inklusion ausgerichteten Aktivitäten des Unternehmens, die auch darauf abzielen, Menschen mit geringem Einkommen als Kunden zu gewinnen.

In Mexiko lebt rund die Hälfte der Bevölkerung von weniger als fünf Dollar am Tag. Dennoch ist gerade in den ärmeren Gebieten die Nachfrage nach Baumaterial hoch, denn viele arme Familien in den Dörfern oder städtischen Slums möchten ein eigenes Haus bauen. Mit dem Programm „Patrimonio hoy“ fördert Cemex seit 1998 lokale Spargemeinschaften und belohnt erfolgreiche Sparer mit Baumaterialkrediten und technischer Beratung. Eigenen Schätzungen zufolge hat Cemex so bereits mehr als 6,8 Millionen Menschen begünstigt.

Getreu seiner Philosophie der Kundennähe führt Cemex partizipative Studien durch, um die Bedürfnisse von Dörfern und örtlichen Gemeinschaften festzustellen. Zudem bietet es Beratungsleistungen für staatliche oder private Organisation an, die Projekte für nachhaltige Entwicklung anstoßen möchten.

Nach eigenen Angaben arbeitet Cemex in Sachen Nachhaltigkeit mit Organisationen wie dem Tecnológico de Monterrey, Ashoka und UN Habitat zusammen. Laut seiner Webseite möchte das Unternehmen durch Fortbildungen selbständiges Unternehmertun fördern und die Wohnungsknappheit in Mexiko bekämpfen, sowie „die Entstehung von Mikrounternehmen im Bausektor anstoßen“.

In diesem Jahr übernimmt Cemex auch die Präsidentschaft des Firmennetzwerks RedEAmérica. Dieser Zusammenschluss fördert die Kooperation zwischen Privatsektor, öffentlichem Sektor, Gemeinden und Universitäten in Bezug auf Umweltschutz und nachhaltige Kommunen. (vm)