D+C Newsletter

Liebe Besucher,

kennen Sie unseren Newsletter? Er hält Sie über unsere Veröffentlichungen auf dem Laufenden. Wenn Sie sich registrieren, bekommen Sie ihn jeden Monat zugesendet.

Herzlichen Dank,
die Redaktion

Registrieren

Bekleidungsbranche

Nischensegment Fair Trade

von Nico Beckert

In Kürze

Die Website von Fair Wear Foundation: http://www.fairwear.org/26/countries/

Die Website von Fair Wear Foundation: http://www.fairwear.org/26/countries/

Konsumenten nehmen durch ihre Kaufentscheidung Einfluss auf die Produktionsbedingungen. Viele als fair zertifizierte Kleidungsstücke kosten heutzutage nicht mehr viel mehr als die Kleidung der großen Modemarken.

Allerdings garantieren nicht alle Siegel, dass die Kleidung auch fair produziert wurde. Beispielsweise verpflichtet das Siegel der Fair Wear Foundation Unternehmen dazu, ihre Produktionsbedingungen zu verbessern. Ob die jeweilige Marke dabei schon Fortschritte gemacht hat, muss der Konsument allerdings auf der Internetseite der Fair Wear Foundation recherchieren. Positiv ist, dass die Stiftung die Unternehmensverpflichtungen kontrolliert und jährliche Berichte darüber veröffentlicht, die öffentlich zugänglich sind.

Das bekanntere Fairtrade-Siegel bewertet im Kleidungssektor hingegen lediglich die Baumwollproduktion, nicht jedoch die Weiterverarbeitung der Baumwolle zu Textilien und Kleidung. Es garantiert den Baumwollbauern einen Mindestpreis und verbessert somit die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kleinbauern und Arbeiter auf Baumwollplantagen. Die Kampagne für saubere Kleidung empfiehlt es als „hochwertiges Siegel für faire Arbeitsbedingungen bei der Baumwollernte“.

In den allermeisten Fällen werden Produkte mit Fair-Trade-Siegel unter besseren Bedingungen produziert als die Waren der großen Handelsketten. Allerdings beteiligt sich nur ein Bruchteil aller Konsumenten am fairen Konsum. Dies liegt zum einen am fehlenden Wissen über die problematischen Herstellungsbedingungen. Zum anderen verfügen Fair-Trade-Hersteller nicht über die notwendige Ladeninfrastruktur, um Kunden das Konsumerlebnis bieten zu können, welches sie in großen Modegeschäften erfahren. Als Nischensegment kann der Konsum fairer Textilien nicht zur umfassenden Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie beitragen.


Link
Verschiedene Siegel für Kleidung:
http://www.saubere-kleidung.de/images/05_pdf/2014/2014-03-30_Flyer-Siegel.pdf

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren